Preview: UQ HOLDER!

Die heutige Preview handelt von Anime UQ Holder!, der seit September sowohl im japanischen TV als auch auf der neuen deutschen Streaming-Plattform Wakanim.tv läuft. Die Serie wurde vom Animationsstudio J.C.STAFF adaptiert. Wie mir persönlich der Abenteuer-Anime gefallen hat, und worauf ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr in dieser Preview. John Viktor Schwab

Story

Touta Konoe ist ein Schicksalskind. Nach einem mysteriösen Unfall, bei dem seine Eltern umkamen  und er sein Gedächtnis verlor, wurde Touta von seiner Ziehmutter und Lehrerin Yukihime aufgezogen. Nun träumt er davon, endlich zusammen mit seinen Freunden in die Hauptstadt zu ziehen. Allerdings versperrt ihnen etwas, oder genauer gesagt jemand, den Weg: Yukihime will sie nicht in die Hauptstadt lassen, bis die Jungs sie besiegt haben. Eine scheinbar aussichtslose Situation, da Yukihime eine erfahrene Magierin ist.

Dennoch geben Touta und seine Freunde nicht auf und versuchen es jeden Tag aufs Neue. Doch zu einem Kampf kommt es meist erst gar nicht, da sie schon vorher von Yukihime aufgehalten werden. Tachibana, ebenfalls Lehrer an der Schule von Touta, ist jedoch hinsichtlich der Erziehungsmethoden von Yukihime nicht einverstanden und bietet der Gruppe seine Hilfe an. Doch wird das genügen, um Yukihime zu besiegen? Und will Tachibana wirklich nur helfen?

Bild und Animationen

Adaptiert wurde die Anime-Serie vom Animationsstudio J.C.STAFF, welches unter anderem für die Animes Toradora! so wie Bakuman. bekannt ist.

Optisch ist der Anime dementsprechend hochwertig und ansprechend. Die Farben sind stimmig und die Bilder farbenfroh. Jedoch sind einige Bildsequenzen qualitativ nicht gleich auf mit den restlichen. Die Animationen wirken flüssig und durch die harmonischen Farben erscheint der Anime in wichtigen Szenen immer wieder sehr atmosphärisch und authentisch. Das Charakterdesign ist ansprechend und hochwertig und spricht für die Qualität der Animation und des Bildes.  

Synchronisation und Musik (Soundtrack)

Die japanische Vertonung ist bisher in diesem Anime, was die Lippensynchronität betrifft, besonders gut gelungen. Jedoch passen manche Synchronsprecher leider nicht allzu gut zu ihren Charakteren.

Die Openings und Endings sind sehr ansprechend, ausgewogen und passend – wobei mir das Ending bezüglich Farben und Musik noch besser als das Opening gefällt. Der Anime wird durch passende Soundtracks untermalt, die mehr Tiefe und Ausdruckskraft verleihen.

Fazit

Da es in dieser Preview nur um die ersten zwei/drei Episoden geht, wird auch nur anhand dieser bewertet. Die erste Folge erklärte kurz die Story und startet dann direkt im Geschehen; die Geschichte des Jungen Tora Konoe ist Simpel und solide. Dabei wird das Thema Unsterblichkeit nicht einfach abgetan, sondern immer wieder aufgegriffen und ernst thematisiert. Der Anime überzeugt durch viel Herz und Einfühlsamkeit in Schlüsselszenen und gut gesetztem Humor. Abgesehen von der durch teilweise unpassende Synchronstimmen und etwas schwächelnden Synchronisation und den teilweise qualitativ ungleichen Bildsequenzen, schafft UQ Holder! durch die simple Story und das gute Charakterdesign letzten Endes noch einen passablen Eindruck.

Wer sich auch die Serie oder andere Simulcast der (noch) aktuellen Season ansehen will, kann dies auf Wakanim tun.

Des Weiteren bedanken wir uns bei Wakanim für die freundliche Bereitstellung eines kostenlosen Streaming-Accounts.

PRO                                            

  • überzeugende Story
  • Bilder und Animation
  • ansprechendes Charakterdesign

CONTRA

  • unpassende Synchronsprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.