Review: Haikyu!! Staffel 2 – Volume 1 [Blu-ray]

Seit dem 29.06.2018 geht es weiter mit der zweiten Runde Haikyu!! Nachdem die erste Staffel des Sport-Animes so gut überzeugen konnte, war es kaum abzuwarten, wie es wohl in der zweiten Staffel weitergehen würde. So war die Freude dann groß, als das erste Volume der zweiten Staffel bei peppermint anime auf Blu-ray und DVD erschien. Wie es mit Hinata und seinen Teamkameraden weitergeht, erfahrt ihr in diesem Review. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Der kleine Titan

Shouyou Hinata ist durch und durch ein Volleyball-Fan. Seine große Leidenschaft hierfür wurde durch ein Volleyballspiel entfacht, das er im Fernsehen gesehen hat. Besonders der Spieler „der Kleine Titan”, hat es ihm angetan, da dieser trotz seiner geringen Größe herausragende Leistungen erzielt und der Star des Spielfelds ist. Schon auf seiner alten Schule musste er sich durchkämpfen, da es kein Volleyballteam für Herren gab und auf der Oberschule hat er auch mit vielen Problemen, wie dem Anpassen an seine Teammitglieder oder dem Erreichen von guten Noten trotz des vielen Trainings zu kämpfen. Doch täglich trainiert er so hart und so viel er kann und gibt immer sein bestes, um in die Fußstapfen seines großen Vorbildes zu treten: Dem kleinen Titan.

Hoch hinaus!

Nachdem sie bei ihrem letzten großen Spiel beim Vorentscheid des Oberschulturniers ganz knapp gegen die Datekou Oberschule verloren haben, konnten sie dennoch viel lernen. Zu aller Überraschung werden sie zu einem Freundschaftsspiel gegen mehrere Oberschulen in Tokio eingeladen. Um das jedoch zu schaffen, muss das gesamte Team nicht nur an seinen Handballfähigkeiten, sondern auch an seinen Schulnoten arbeiten, die bei allen mehr als nur eine Katastrophe sind. Darüber hinaus wird die alte Managerin des Teams, Kiyoko Shimizu, ihre Arbeit nach Beendigen der Schule nicht mehr fortführen können und stellt Hitoka Yachi als ihre Nachfolgerin vor. Doch auch diese hat so ihre anfänglichen Probleme sich bei all den wüsten Jungs einzufinden. Alle geben ihr Bestes und tun sich zusammen um ihre Prüfungen zu meistern. Doch gerade, als es so aussieht, als wäre alles gut überstanden, kommt die Nachricht, dass Hinata und Kageyama die Prüfungen nicht bestanden haben…  

Bild und Animationen

Der Anime basiert auf dem gleichnamigen Manga von Yumi Unity, der in 251 Bänden seit 2012 veröffentlicht wird. Er wurde vom Animationsstudio Production I.G., welches vor allem für den Anime Usagi Drop bekannt ist, adaptiert. Im japanischen TV wurde die zweite Staffel mit insgesamt 25 Episoden von Oktober 2015 bis März 2016 ausgestrahlt. Hierzulande wurden die ersten beiden Volumes des Animes erst Mitte des Jahres durch das Anime-Label peppermint anime auf den Markt gebracht.

Auch wie in der vorangegangenen Staffel konnte das erste Volume optisch vollkommen überzeugen. Die Farben sind ausgeglichen, nicht zu stark, die Konturen wieder stark gezeichnet und das Charakterdesign markant. Die Bilder wirken lebendig, sportlich und werden von den flüssigen Animationen und immer vollständig gezeichneten Gesichtern abgerundet.

Deutsche Umsetzung und Musik

Die Synchronisation wurde durch Oxygen Sound Studios in Berlin durchgeführt, wobei Rieke Werner die Dialogregie führte. Definitiv eine gute Wahl, da die Synchronstimmen zu den Charakteren gepasst haben und im Ausdruck stark überzeugen konnten.

Wie auch schon in der vorangegangenen Staffel passen die Synchronstimmen wieder gut zu den einzelnen Charakteren. Auch hier konnte Christian Zeiger, welcher dem Protagonisten Shouyou Hinata seine Stimme geliehen hat, wieder voll und ganz mit seiner Ausdrucksstärke überzeugen, wobei auch Sarah Tkotsch als Hitoka Yachi mit ihrem ersten Auftritt voll und ganz überzeugen konnte. Abgerundet durch die Lippensynchronität und den starken Einsatz kann die deutsche Synchronisation wirklich sehr überzeugend und verlieh den Charakteren eine große Ausdrucksstärke. Natürlich hat jeder, der kein Freund der deutschen Synchronisation ist, die Möglichkeit, die auf der Disc enthaltene OmU-Fassung – japanischer Originalton mit deutschem Untertitel – anzusehen.

Sowohl das Opening als auch das Ending waren wieder sehr ansprechend und konnten komplett überzeugen. Immer wieder wird der Anime dabei durch verschiedene Soundtracks unterlegt, welche stets stimmig sind und die Atmosphäre verdeutlichen und die Situation gezielt untermalen.

Fazit

Haikyu!! Staffel 2 – Volume 1 ist definitiv eine gut gelungene Fortsetzung der vorangegangenen Staffel und schafft es, nahtlos mit dieser einzugehen. Dabei ist auch das erste Volume wieder optisch genauso überzeugend wie die vorherigen, was auch auf die Synchronisation zutreffend ist. Dabei verliert der Anime weder an Humor noch an Spannung und weiß gekonnt, die charakterliche Entwicklung fortzusetzen. Damit liefert Haikyu!! Staffel 2 – Volume 1 einen gelungenen Start in eine zweite Staffel und lässt auf mehr hoffen.

Kurzfazit

Mit Haikyu!! Staffel 2 – Volume 1 gelingt ein guter Start in eine neue Staffel, welche nichts zur vorangegangenen Staffel einbüßt. Bilder und Animationen stimmen wieder, sowie die deutsche Umsetzung.

Pro

  • Weiterentwicklung der Charaktere
  • gute Fortführung der Story

Contra

10
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.