Review: The Eccentric Family – Volume 2 [Blu-ray]

Der erstmals gegen Ende 2013 in Japan und Amerika veröffentlichte Anime The Eccentric Family fand nun auch seinen Weg nach Deutschland. Nachdem mir das erste Volume so überaus gut gefallen hat, freue ich mich nun sehr, das zweite Volume der Serie, welches vor kurzem durch Universum Anime auf Blu-ray und DVD veröffentlicht wurde, für euch testen zu können. Zeit zu erfahren wie sich das Schicksal der Shimogamo-Familie weiterentwickelt.  John Viktor Schwab

Altes Laster

Tanuki und Tengu leben beide in Kyoto getarnt als Menschen in einem fragilen Gleichgewicht. Dabei leben die Tanuki am Boden und die Tengu beherrschen die Lüfte. Einer von ihnen ist Yasaburo Shimogamo, ein Tanuki. Jedoch ist Yasaburo nicht irgendein Tanuki, er gehört als dritter Sohn zur Shimogamo-Familie und sein Vater Soichiro Shimogamo war das Oberhaupt der Tanuki-Gemeinde. Somit ist auch er ein angesehenes Mitglied der Gemeinde. Das sollte man zumindest meinen. Jedoch ist das Gegenteil der Fall: Natürlich gibt es zwischen verschiedenen Familien und vor allem bei unterschiedlichen Rängen immer Neid, so dass man davon ausgehen könnte, es würde sich nur um Diesen handeln, jedoch ist das eher weniger der Fall. Nachdem sein Vater vor einiger Zeit von den Menschen als Eintopf verspeist wurde, stellt sich natürlich die Frage, wer nun in dessen Fußstapfen treten mag. Gerade jetzt – müsste man meinen – sollten sich die Brüder zusammenreißen und sich von ihrer besten Seite zeigen. Doch Yasaburo benimmt sich ständig daneben, der älteste Bruder betrauert als Frosch in einem Wunschbrunnen sein Leben und der jüngste lässt sich bei den Rivalen ausbilden. Ist die Situation wirklich so aussichtslos?

Das neue Oberhaupt der Tanuki

Die Wahlen für das neue Oberhaupt der Tanuki rücken immer näher und somit häufen sich auch die Probleme und der Druck, der auf die Familie Shimogamo ausgeübt wird. Während Yasaburo auf der Flucht vor Benten war, weil er ihr fliegendes Teehaus, welches er sich von ihr ausgeliehen hat, durch einen Streit mit anderen Tanukis zerstört hat, machte sich seine Familie große Sorgen. Als er wieder da ist, geht es auch schon hoch her. Sein Bruder Yaichiro Shimogamo tritt gegen den ehemaligen Erzrivalen und zerstrittenen Bruder seines Vaters Souun Ebisugawa im Kampf um den Titel des neuen Oberhauptes der Tanuki an, während dieser zusammen mit seinen Söhnen hinterhältige Pläne schmiedet, um Yaichiro und den Rest der Shimogamofamilie vom Wahlkampf abzuhalten und loszuwerden. Währenddessen kommen immer mehr dunkle Geheimnisse ans Tageslicht, welche die Familie der Shimogamos entzweien könnten und die Lage spitzt sich zu. Werden es die Shimogamos schaffen zusammenzuhalten und Yaichiro zum Oberhaupt der Familie verhelfen können?

Bild und Animationen

The Eccentric Family basiert auf dem gleichnamigen Roman von Tomihiko Morimi, welcher erstmals am 25. September 2007 in Japan veröffentlicht wurde. Im Jahr 2013 wurde der Anime dann vom japanischen Animationsstudio P.A. Works, welches unter anderem für Animes wie Nagi No Asukara oder Angel Beats! bekannt ist, als Grundlage für diesen genutzt. Veröffentlicht wurde The Eccentric Family vom 07.07. bis zum 29.09.2013 mit insgesamt 13 Folgen in Japan und auch in Amerika. Hierzulande wurde die Anime-Serie erst am 25.05. dieses Jahres durch das deutsche Anime-Label Universum Anime auf Blu-ray und DVD auf den Markt gebracht, das zweite Volume erschien am 29.06.2018.

Das Bild des Animes konnte auch im zweiten Volume wieder in jeder Hinsicht überzeugen. Der Animationsstil ist großartig, das Charakterdesign wirklich gut und die Farbgebung klasse. Die Animationen sind stets flüssig und runden das gesamte Bild noch einmal ab. Das Zusammenspiel von Animation, Charakterdesign und Farbgebung geben dem Anime einen wundervollen und ganz besonderen Charme, der den Zuschauer an den Fernseher zu fesseln vermag und dazu noch von sehr guter Bildqualität unterstützt wird. 

Deutsche Umsetzung und Musik

Die Neue Tonfilm Gesellschaft für Film und Synchronproduktion mbH in München führte die Synchronisation des Animes The Eccentric Family durch, wobei Eva Schaaf die Dialogregie übernahm. Anzumerken ist hier, dass es sich um eine sehr wertige und überzeugende Arbeit handelt, die hier geleistet wurde.

Tobias John von Freyend, welcher dem jungen Yasaburo Shimogamo seine Stimme schenkte, konnte wie auch in der vorherigen Volume wieder in jeder Hinsicht überzeugen. Der Charakter wurde durch die Stimme richtig lebendig und wirkte sehr echt. Ebenfalls sehr gut hat mir bei diesem Volume die Synchronstimme von Paul Sedlmeir gefallen, welcher Yajirou Shimogamo seine Stimme gab und in dieser Volume mehr Sprechzeit hatte. Insgesamt passen die deutschen Synchronstimmen hervorragend zu den einzelnen Charaktere und können diesen wirklich Leben einhauchen. Dies ist einer der wenigen Animes, bei welchen die deutsche Synchronisation wirklich ausgezeichnet gut gelungen ist, was ich gerne mit großem Lob hervorheben möchte. Ebenfalls hervorzuheben ist, dass die Synchronisation lippensynchron ist.

Sowohl Opening als auch Ending sind sehr ansprechend und passend gewesen und der Anime wird immer wieder durch verschiedene Soundtracks passend untermalt und in seiner Wirkungsweise verstärkt und vertieft. Alles in allem ist der die gesamte Vertonung wirklich ausgezeichnet gelungen.

Fazit

Das zweite Volume des Animes The Eccentric Family konnte die vorherige Volume sogar noch einmal übertreffen und kann seinen überaus guten Humor bis zum Schluss bewahren. Die Handlung ist abwechslungs- und actionreich, wobei der Anime auch in ernsten Szenen sehr zu überzeugen vermag, was dieses Volume noch einmal deutlich zeigen konnte. Dabei ist die Story überaus spannend, mitreißend und überzeugt auf ganzer Linie. Durch das Zusammenspiel von gutem Charakterdesign, großartiger Farbgebung und Bildqualität mit der wirklich guten Story, erlangt der Anime einen ganz besonderen Charme. Dabei wird das Ganze noch von der wirklich gelungenen deutschen Synchronisation und einer insgesamt großartigen Vertonung abgerundet, was diesen Anime letzten Endes definitiv zum besten bisher von mir für PattoTV getesteten Anime macht und ich jedem ans Herz lege, sich ihn anzusehen – denn das lohnt sich definitiv.

Kurzfaziz

Ein wirklich ausgesprochen guter und hochwertiger Comedy-Anime und ein überaus starkes zweites Volume. Insgesamt schafft es der Anime durch seine großartige Story mit viel Charme und einem überaus gutem Bild zu überzeugen. Dabei ist The Eccentric Family sehr empfehlenswert.

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.
Bilder und Trailer:

© Tomihiko Morimi , GENTOSHA / Uchoten-Kazoku Committee

Teilen:
`

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.