Preview: Love and Lies

Bei der heuten Preview handelt es sich um den Anime Love and Lies (OT: Koi to Uso), welcher seit dem 03. Juli dieses Jahres im japanischen TV als auch auf der deutschen Video-on-Demand-Plattform Anime-on-Demand läuft und vom Animationsstudio Liden Films Inc. adaptiert wurde. Wir befinden uns in einem zukünftigen Japan, in welchem die Partnerwahl für den Bund der Ehe über ein System der Regierung vorbestimmt wird, um der sinkenden Geburtenrate entgegenzuwirken. Wie mir persönlich der Romance-Anime gefallen hat, und worauf ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr in dieser Preview. John Viktor Schwab

Story

Japan: Um dem Problem der stetig sinkenden Geburtenrate entgegenzuwirken, wird die Partnerwahl von der Regierung selbst geregelt um Jugendliche bei Vollendung des 16. Lebensjahres zu verloben. Da hier nicht nur die Geburtenrate sondern auch die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft gesteigert wird, spricht man vom roten Faden der Wissenschaft. Yukari Nejima, 15 Jahre alt, lebt in einem abgelegeneren Teil des Landes. Um seiner großen Liebe Misaki Takasaki so nah wie möglich zu sein, bemühte Yukari sich stark um mit dieser auf dieselbe Schule gehen zu können. Jedoch beginnt Yukari kurz vor Vollendung des 16. Lebensjahres immer mehr an dem System zu zweifeln und schwört noch einen Tag vor Vollendung dessen mit einigen Klassenkameraden, dass er nicht heiraten wird. Daraufhin nimmt er all seinen Mut zusammen um seiner großen Liebe Misaki seine Gefühle zu gestehen. Doch ist dies so einfach möglich in einer Welt, in welcher die Liebe verboten ist und die Lebenspartner von der Regierung gewählt werden? Die erste Folge gibt zwar sehr voraussehbar, aber überzeugend dargestellt eine Einführung in die Story. Ab der zweiten Folge nimmt das Geschehen seinen Lauf und überrascht immer wieder mit unerwarteten und spannenden Handlungssträngen. Wird es möglich sein den rote Faden der Wissenschaft durchzutrennen?

Bild und Animationen

Adaptiert wurde die Anime-Serie vom Animationsstudio Liden Films Inc., welches unter anderem für den Anime Yamada-kun and the Seven Witches oder das The Heroic Legend of Arslan-Franchise bekannt ist.

Optisch ist der Anime sehr hochwertig und ansprechend. Da wir uns in einem zukünftigen Japan befinden ist der Anime natürlich im japanischen Stil angesetzt; wirkt aber dennoch sehr modern und futuristisch. Die Bilder sind sehr liebevoll gemacht und überreichen uns ein atmosphärisches Gefühl. Die Farben harmonieren gut miteinander und setzen immer wieder schöne Akzente. Nicht zu vergessen ist das gute Charakterdesign, welches für die hochwertige Animation und bildliche Darstellung spricht.

Synchronisation und Musik 

Die japanische Vertonung ist bisher in diesem Anime besonders gut gelungen, da diese lippensynchron ist. Die Synchronsprecher passen gut zu den Charakteren und spiegeln diese mit viel Leidenschaft, Emotion und Gefühlen.

Das Opening und Ending sind sehr ansprechend und passen; wobei das Ending mir persönlich noch besser als das Opening gefällt. Unterstützt wird der Anime immer wieder von gelegentlichen Soundtracks, welche dem Anime noch mehr Tiefe im Ausdruck geben.

Fazit

Da es in dieser Preview nur um die ersten drei Episoden geht, wird auch nur anhand dieser bewertet. Die erste Folge erklärte zwar größtenteils die Story, wirkte jedoch schon von Beginn an interessant. Japan befindet sich momentan in einer sehr ähnlichen Situation: Die Lebenserwartung steigt und die Geburtenrate sinkt, die Gesellschaft befindet sich in einem Wandel und die Familiengründung ist für viele zu teuer. Man geht davon aus, dass bis 2050 die Bevölkerung um fast 30 Millionen zurückgehen wird. Love and Lies zeigt eine nicht so unvorstellbare zukünftige Reaktion auf die stetig weiter sinkende Geburtenrate in Japan. Das Verbot der Liebe und der Eingriff in den freien Willen wird hier zwar von einem Großteil der Bevölkerung verstanden und toleriert, jedoch beginnt Yukari und einige seiner Mitschüler das System zu hinterfragen. Die Story aktiv durch angebrachten Humor aufgelockert und durch unerwarteten Geschehnissen aufrechterhalten. Insgesamt ergibt sich durch die liebevollen und hochwertigen Bilder, die realitätsnahe Story und die stimmige Musik ein sehr schöner und atmosphärischer Anime.

Wer sich auch die Serie oder andere Simulcast der (noch) aktuellen Season ansehen will, kann dies auf Anime-on-Demand tun.

Des Weiteren bedanken wir uns bei AV Visionen für die freundliche Bereitstellung eines kostenlosen Streaming-Accounts.

PRO                                            

  • Realitätsbezogene Story
  • Bilder und Animation
  • Synchronisation
  • Soundtrack

CONTRA

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.