Review: 7th Dragon III Code: VFD [Nintendo 3DS]

Der Nintendo 3DS ist seit geraumer Zeit ein kleiner Geheimtipp für japanische Rollenspiele. Nun erscheint erstmals auch international Segas 7th-Dragon-Reihe  mit 7th Dragon III Code: VFD. Schaffen wir es den bevorstehenden Weltuntergang durch die Drachen zu verhindern? Mario Nguyen

Seit 2009 erschienen auf dem Nintendo DS insgesamt drei 7th Dragon Titel, doch erst 7th Dragon III Code: VFD nutzt den 3DS.Kenner der Serie werden zwar einige Anekdoten und Easter-Eggs in den Texten von 7th Dragon finden, aber auch Neueinsteiger können ohne Vorwissen in das Spiel einsteigen. 7th Dragon III Code: VFD erzählt eine vollkommeneigene Geschichte, die zwar auf den Vorgängern aufbaut, aber dennoch in sich geschlossen ist. Dies ist besonders erfreulich, da die Vorgänger, wie bereits erwähnt, nur in japanischer Sprache erschienen und daher den meisten  europäischen Spielern unbekannt sind.

Erstelle dir deinen Charakter

Bevor wir uns ins Abenteuer stürzen, erstellen wir unseren eigenen Protagonisten. Zu Anfang stehen uns vier Klassen zur Verfügung, die wiederum verschiedene Designs besitzen, um den Charakter weiter zu individualisieren. Dabei haben wir natürlich auch die Auswahl zwischen einem männlichen und einem weiblichen Charakter. Im Laufe des Spiels erhöht sich desweiteren die Zahl der wählbaren Klassen um vier. Eine Besonderheit im Charaktererstellungsmodus gibt es allerdings noch: Wir geben unserem Charakter eine eigene Stimme! Dabei hat sich Sega nicht lumpen lassen, es so stehen jeweils zwanzig männliche und weibliche Stimmen zur Verfügung. Unter anderem können wir unserem Charakter die originalen Synchronstimmen von Eren Jäger oder Mikasa Ackermann verleihen. Aber auch andere bekannte Seiyu’s sind vertreten.

Die sieben Drachen

In Tokyo wird gerade ein neues VR-Spiel getestet. Dabei begibt man sich im Stile von Sword Art Online nicht nur visuell sondern auch physisch in eine komplett virtuelle Welt. Wir besitzen leider keine Eintrittskarte, doch ist eine junge Dame namens Mio war so freundlich uns mit ihrer VIP Karte mit hineinzuschleusen. Nachdem wir uns hervorragend in dem ausgestellten Spiel geschlagen haben, erhalten wir Besuch der Entwicklerfirma Nodens. Diese erzählen uns, dass ihr Spiel nur dazu dient, potentielle Helden zu finden. Denn die Ankunft des siebten Drachen steht kurz bevor und dies würde den Weltuntergang bedeuten. Damit erhalten wir unsere eigentliche Mission. Wir müssen in der Zeit zurückreisen und die sechs vorherigen Drachen besiegen um damit den Schwachpunkt des siebten Drachens offenzulegen und die Welt vor dem Terror schützen.

Typisch JRPG

Natürlich erhalten wir JRPG-like Erfahrungs- wie Fähigkeitspunkte, mit denen wir unsere Charaktere im Laufe des Spieles verbessern können. So können wir zum Beispiel neue Fähigkeiten lernen oder auch bereits erlernte verbessern. Weiterhin können wir durch das Tragen von Rüstungen weitere Boni auf unsere Statuspunkte verteilen. Wir erhalten außerdem die sogenannten “Dz”. Diese Währung können wir unter anderem für das Ausbauen des Noden Hauptquartiers ausgeben. Erst sind es nur einfache Unterkünfte, doch mit der Zeit schalten wir so auch die Skylounge frei. In dieser können wir mit unseren Charakteren auf Dates gehen. Dies ist zwar für den Verlauf absolut irrelevant , aber dennoch ein netter Zeitvertreib, wenn man gerade nicht auf die große Reise gehen möchte.

Eine rundum gute Figur

7th Dragon III Code: VFD sieht auf dem Nintendo 3DS bezaubernd aus. Der Stil des Rollenspiels ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und glänzt durch unterschiedliche und imposante Gegenden. Durch die Zeitreise-Thematik durchstreifen wir so unter anderem Atlantis oder auch eine an Herr der Ringe erinnernde Mittelalter-Umgebung. Musikalisch kann 7th Dragon III Code: VFD auf ganzer Linie überzeugen. Schon alleine die vielen hochwertigen Synchronstimmen sind bombastisch und auch die Musik von Yuzo Koshiro  untermalt jederzeit atmosphärisch die momentane Ortschaft. Der 3D-Effekts des Nintendo 3DS wird bei bei 7th Dragon III Code: VFD allerdings nicht genutzt. Schade, denn 7th Dragon III Code: VFD würde sicherlich eine gute Figur in 3D abgeben. Der Spielspaß wird dadurch aber keinesfalls getrübt. Allerdings sollten zukünftige Spieler ein gewisses Maß an Englischkenntnissen beherrschen. 7th Dragon III Code: VFD wird nur mit englischen Texten geliefert.

Fazit

7th Dragon III Code: VFD ist ein weiteres gelungenes JRPG, das für den nun schon sechs Jahre alten Nintendo 3DS erschienen ist. Eine spannende Story mit vielen Wendungen, einer Vielzahl an verschiedenen Charakterklassen und ein innovatives rundenbasiertes Kampfsystem machen 7th Dragon III Code: VFD zu einem Geheimtipp für JRPG-Fans. Überraschend waren auch die prominenten Synchronstimmen. Anime-Fans werden zahlreiche Stimmen wiedererkennen und somit beinahe mit ihren Lieblingscharakteren zusammen in die Schlacht ziehen können. Einziges Manko sind die englischen Texte und die teilweise gestreckt wirkenden Level, die mir persönlich zu wenig Raum für alternative Wege lassen. Wer darüber hinwegsehen kann, wird mit 7th Dragon III Code: VFD weit über 40 Stunden lang an den Nintendo 3DS gefesselt sein.

Des Weiteren bedanken wir uns bei Koch Media für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Bilder und Trailer:
© Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.